vg-neseaue.de - :: Zimmernsupra :: Der Biedenborn

| zurück |

Der Biedenborn

Der Biedenborn – Eine Sage um die heilige Quelle

Eine Sage, die sich um unseren Ort rankt, ist die der heiligen Quelle oder des geweihten Brunnens – des Biedenborns. Er befindet sich noch heute rechts der Straße nach Tröchtelborn.

 

Von ihm berichtet die Sage:

 

Einst hütete am Heidelberg ein Schäfer seine Herde.

Belastet  von dem Kummer um seine sehr kranke Frau bemerkte er nicht, wie ihm ein Schäfchen verloren ging.

Als er nach ihm suchte, sah er in den Brunnen, den er schon lange kannte.

Plötzlich erblickte er die Mutter Maria.

Sie kam langsam emporgestiegen und redete mit dem erschrockenen Mann.

„Habe keine Angst, dass du mich gesehen hast!

Es wird dir ein großer Segen sein, wenn du schweigst.

Komme jeden Tag an den Brunnen und schöpfe Wasser daraus für deine Frau.

So wird sie wieder gesund werden.

Aber schweige...", rief die Heilige ihm nach.

Jeden Tag trank nun des Schäfers Frau von dem Brunnen und wurde gesund.

Sie konnten das Geheimnis nicht hüten und erzählten nun von dem Wunder.

Da stieg die Mutter Maria aus dem Brunnen heraus und das Wasser wurde wie anderes auch.


Heute gibt es an diesem idyllischen Ort eine offene Wanderhütte, die zum Verweilen

einlädt. Die Gemeinde stellt diesen schönen Ort nach Absprache für Kindergeburtstage u.ä. gern zur Verfügung.